Das üben wir nochmal …

„Frauchen hat gesagt, die Blumen sind so schön sonnengelb und wir sollen uns hier hin setzen und nett gucken. Da hinten ist es aber viel spannender.“
Phine: „Gelbe Blumen sind mir egal. Ich bin dann mal weg!“

Kooiker-Suchbild
Auflösung 😉

Lenis neue Decke – 03.05.2022

„Ja, das war ja eine Überraschung: Da macht es Ding Dong und der Postbote bringt eine Kuscheldecke, die sieht genau aus wie ich!“ Direkt mal zur Probe gelegen und für gut befunden. „So werde ich ganz entspannt auf die Läufigkeit warten. ;)“

A-Wurf – Auszug

Anfang September sind alle Welpis ausgezogen.

Ich habe mich bemüht, den kleinen Würmern so viel es mir möglich war an positiven Erfahrungen mitzugeben. Sie haben gelernt, dass immer wieder neue Situationen passieren, die vielleicht erst einmal Angst machen, die aber letztlich jeder einzelne meistern kann – und zum Schluß macht es sogar großen Spaß! Selbstvertrauen, Abenteuerfreude und Spaß am Leben – das haben alle jetzt sicherlich im Gepäck.

Ich wünsche all meinen Welpis ein langes, gesundes und fröhliches Leben in ihren neuen Familien. Kussi.

A-Wurf – letzte gemeinsame Tage

Siesta.





„Tante Lotta, bitte spiel mit mir!“

Gusti: „Mami, ich glaube, du musst mal die Punkte auf meinem Babybauch chencken. Sind noch alle da?“

Arti: „Ok, Tante Lotta, wenn du nicht rein kommen willst, dann komm ich gleich halt raus ;)“

Gusti: „Mamaaaaaa …. nu kooohoooom!“

Annelie und Flori machen sich an meinem Handyband zu schaffen.

Alex übt Wachhund.

Ava übt „Kind“. 😉

Annelie legt eine kreative Pause ein.

Alex, Aike und Arthi.

Arthi könnte eine Ausbildung als Trüffelhund beginnen.

Flori am Strand.

Aike geht vielleicht in die Landwirtschaft.

Arthi

Die letzte gemeinsame Mahlzeit.

Gusti hat im Regen geschlafen und muss jetzt erstmal wieder trocknen.

So geht „Abhängen“.

Arthi hat es wirklich geschafft: Am letzten Tag ist er über das Gitter geklettert und übt schon mal „Wohnzimmer“. So ein Schlingel!

A-Wurf – 29.08.2020 – 53. Tag

Heute haben wir einen Ausflug gemacht. Panda-Reisen hat uns zum Tierheim Moers gebracht. Dort durften wir mit Heike Konzen eine Stunde auf der großen Hundewiese toben. Ein wirklich tolles Erlebnis – besonders weil Numa, Heikes Weißer Schäferhund, auch dabei war. So haben die Kleinen schon mal einen richtig großen Hund erlebt. Die Welpen haben alles großartig gemeistert. Unerschrocken und doch vorsichtig. Ich war sehr stolz auf die Bande. 🙂

„Gut, dass Frauchen uns in zwei Kisten transportiert hat. Wir alle acht in nur einer Kiste, das wäre für die 20 Minuten Fahrt zu eng gewesen. Bisschen gejammert hat schon einer von uns. Wir verraten Frauchen aber nicht, wer es war. Gepetzt wird nicht!“

„Erstmal ein Schlückchen Wasser und einen kleinen Snack. Dann gehen wir auf Entdeckungstour.“

Numa nimmt erstmal eine Nase Kooikerwelpi.

Die Bande hat sich jeden Halm und jedes Blatt gaaaanz genau angeguckt. Aber einmal gerufen …. zack, alle kommen angallopiert. Großartig.

Nach einer Stunde waren alle platt. Jetzt wieder nach Hause.

Zuhause erst einmalein Schläfchen, und dann … um dem Tag die Krone aufzusetzen … ein KÖSTLICHER Hühnerhals. „Den knacke ich schon in Windeseile!“

A-Wurf – 28.08.2020 – 52. Tag

Annelie: „Klein, aber fein … und mein, ganz allein!“

TroFu-Training: Es gibt ja sonst BARF, aber heute gab es mal Trockenfutter, und zwar von „Still Nature“. Zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Welpis lernen das Futter kennen (eine gute Alternative für den Urlaub z.B.) und ausserdem haben sie ganz schön ackern müssen, um die Bröckchen mit der Zunge aus den Schneckennäpfen zu angeln. Es war ein großer Spaß!

Danach musste Flori erstmal Augenpflege betreiben.

Das haut das stärkste Kooikermädchen um.

Nach einem schönen, entspannten Tag mit viel Sonne und angenehmen Temperaturen kam doch noch eine dicke Regenwolke vorbei. Flori fand das super.

A-Wurf – 26.08.2020 – 50. Tag

Heute großer Ausflug in den Garten von Nachbarin Elisabeth. Wir sind mit der Karre rüber gerollt … und dann ging es looohooos …

Völlig unbeeindruckt von der neuen Umgebung und ohne Scheu haben die Welpis den fremden Garten erobert. Direkt abgedüst und bis in die letzte Ecke ausgeschwärmt.

„Hui … hier ist das Gras ja so prima hoch und killert so lustig. Zuhause ist die Wiese schon ganz schön runter gerockt. Da killert nichts mehr.“

Elisabeth knuddelt alle nacheinander durch und hätte am liebsten einen da behalten.
Nach einer halben Stunde waren alle müde. Da hieß es: „Einsteigen und Netz zu, wir rollen jetzt nach Hause. Da gibt es was Feines und dann sofort ein Schläfchen.“

A-Wurf – 25.08.2020 – 49. Tag

Alex: „Kom auch hoch, Annelie. Wir sind jetzt groß genug. Frauchen sitzt hier immer. Wir setzen uns jetzt enfach auch mal hier oben hin.“

„Frauchen war shoppen. Für die Welpis zwei neue Spielzeuge. Jetzt checken wir mal erst, ob sie sich nicht hat irgendeinen Quatsch andrehen lassen.“

Arthi mal kurz auf großer Tour. Alle Welpis freuen sich schon auf die große, weite Welt auf der anderen Seite des Gehegegitters.

Aike hat es mal richtig eilig.

Die süße Flori – ohne Worte, einfach nur schmunzeln 🙂

A-Wurf – 24.08.2020 – 48. Tag

Lisa hat für jeden Welpen einen Kuschelknochen genäht – und für jedes Frauchen und Herrchen ist ein Brief dabei ….
Leni und Lotta haben gestern auch was bekommen. Danke, liebe Lisa :))
Arthi und Alex haben eine kreative Pause eingelegt während Adele, Annelie und Ava weiter ackern. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt 😉
Arthi: „Annelie, steh doch endlich auf. Ich will dich von oben anspringen, dich nieder ringen, dir in die Ohren zwicken und mich anschließen von dir das Fell über die Ohren ziehen lassen. Bittööööööö, mach doch schon …“
Bei Aflora kann man schon schön die Ohrbellen sehen.
Autotraining: Mama Leni und Tante Lotta sind auch mit von der Partie. Alex und Annelie vergnügen sich mit Schlundfleisch. Dieses besondere Aroma bei geschlossenem Auto – ich werde es NICHT vermissen.
Vielleicht sollte ich die beiden doch noch umbenennen: Struppi I und Struppi II
Alex war im ersten Leben eine Fledermaus. Ein bisschen Fledermaus ist er immer noch.
„Mama und Tante kommen … Leute, nix wie hinnnnnnnn!“
Heute abend gab es mal was Tolles: Hüttenkäse. Schon wieder was gelernt.